Sonderführung KunstHonig Ausstellung am 15. August

KunstHonig-Parcours © Fuhrwerkswaage

Die Führung KunstHonig am 15. August ist bereits ausgebucht. Sie können sich per E-Mail (s.u.) auf die Warteliste setzen lassen, falls angemeldete Teilnehmer absagen.

Exklusiv für 12 Mitglieder der Bürgervereinigung Rodenkirchen gibt es am Samstag, 15. August 20, von 15.20 bis ca. 17.20 Uhr die Sonderführung “KunstHonig – von Beuten, Skulpturen und Vorstadtgärten” in der Fuhrwerkswaage Köln-Sürth zum reduzierten Preis. Bitte kommen Sie bereits um 15 Uhr wegen der Registrierung.

Kurator Jochen Heufelder führt unsere Gruppe durch den Parcours mit zwölf Privatgärten, zwölf Skulpturen, vierzehn Künstler*innen und dem Bienenvolk in neun Skulpturen. Eine besondere Performance! Denn die Bienen produzieren Honig in Kunstwerken! In der Ausstellungshalle befinden sich weitere Präsentationen der beteiligten Künstler und Leihgaben zum Thema aus unterschiedlichen Sammlungen.

Bitte beachten: Lebende Bienen fliegen in den Skulpturen ein- und aus. Dementsprechend ist der Besuch auf eigener Gefahr. Mit ihrer Anmeldung versichern Sie, dass Sie nicht (wissentlich) gegen Bienen-Gift/-Stiche allergisch sind. Der KunstHonig Parcours Tour ist für Rollstuhlfahrer nicht überall gut zugänglich.

Anmeldung erforderlich und nur per E-Mail an events@buergervereinigung-rodenkirchen.de 

Treffpunkt: 15.00 Uhr (namentliche Registrierung), Fuhrwerkswaage Kunstraum e.V., Bergstraße 79, 50999 Köln-Sürth, Zahlung in bar vor Ort. Bitte 12 Euro passend mitbringen. Mit Ihrem Beitrag fördern Sie die Arbeit der Fuhrwerkswaage.

Bitte die Pandemie-Regeln (derzeit u.a. Mund-Nasen-Bedeckung, 1,5 Meter Abstand) während der Führung einhalten.

Über die Fuhrwerkswaage in Köln-Sürth

KunstHonigÜber die Ausstellung: Jochen Heufelder erreichte die Idee, nach Privatgrün in Sürth, eine sehr gelungene und schöne Möglichkeit, Kunst zu begegnen – „Mach doch was mit Bienen, Kunst und den Gärten“! Nun, Jochen Heufelder machte sich kundig und fand Imker, Künstler und Gartenbesitzer. Die Künstler machten sich schlau, wie man Bienen in ein Kunstwerk bekommt. Heufelder verteilte die Werke auf die Orte und die Imker stellten die Bienenvölker zur Verfügung. Tatsächlich, den Bienen gefällt es darin!

KunstHonig präsentiert qualitative Kunst für den privaten Außenbereich – z.B. den Garten – kombiniert mit der Möglichkeit, einen aktiven Beitrag zum Insektenerhalt zu leisten – und durch das Ernten von Honig die Selbstversorgung zu steigern.  Neun Skulpturen enthalten Bienenvölker, eine Künstlerin arbeitet mit Hummeln, zwei mediale Arbeiten präsentieren künstliche Insektenwelten.

Austellung KunstHonigOhne Jochen Heufelder gäbe es die Fuhrwerkswaage in Sürth nicht. Der Name des Kunstraumes und sein Schicksal ist eine besondere Geschichte. Zurzeit läuft der Mietvertrag mit dem Neubauinvestor noch sechs Monate. Er würde das Gebäude für einen hohen an den Förderverein verkaufen.

Informationen zur Ausstellung, den beteiligten Künstlern, zur Ausstellung in der Fuhrwerkswaage und zum Katalog auf https://www.fuhrwerkswaage.de/

 

(Fotos: Dieter Maretzky)