Führung MAKK: Zwei Kölnerinnen am Bauhaus 22.5.2019

© Foto: RBA Köln, Marion Mennicken

© Foto: RBA Köln, Marion Mennicken

Zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum lädt die Bürgervereinigung Rodenkirchen zur Führung durch die Ausstellung „2 von 14“ – Zwei Kölnerinnen am Bauhaus ein. Sie findet am Mittwoch, 22. Mai 2019 von 15 – 16.30 Uhr statt im Museum für Angewandte Kunst (MAKK) in Köln.

Hier anmelden

Das Museum präsentiert Werke der avantgardistischen Keramikkünstlerin Margarete Heymann-Loebenstein und der Bühnenbildnerin Marianne Ahlfeld-Heymann.  In der Ausstellung spürt das Museum dem Wirken von zwei gebürtigen Kölnerinnen aus jüdischer Familie nach. Es geht um die Cousinen Margarete (1899-1990) und Marianne (1905-2003) Heymann. Der Titel bezieht sich darauf, dass es nachweislich 14 Kölner*innen am Bauhaus gab. Ihre künstlerischen Spuren standen bislang – bis auf wenige Ausnahmen – nicht im Fokus der Öffentlichkeit.

© RBA Köln, Marion Mennicken

Margarete Heymann wurde 1920 am Bauhaus zum Vorstudium bei Johannes Itten zugelassen, 1921 wechselte sie zur Ausbildung in die Keramikwerkstatt Dornburg und lernte bei Werkmeister Max Krehan und Formmeister Gerhard Marcks. In Weimar nahm sie weiterhin am Unterricht bei Georg Muche, Paul Klee und Gertrud Grunow teil. Obwohl Heymann das Bauhaus im Herbst desselben Jahres wieder verließ, beeinflusste die Bauhaus-Zeit ihr Schaffen nachhaltig.

Marianne Heymann besuchte ab 1923 die Bildhauerei-Werkstatt am Bauhaus, verließ sie 1925 wieder, da die Klasse beim Umzug von Weimar nach Dessau nicht fortgeführt wurde. Sie nahm am Unterricht von Walter Gropius zur Bildhauerei und Bühnenkunst teil.  Besonders beeindruckt war sie jedoch von der künstlerischen Lehre Paul Klees. Nach ihrer Bauhaus-Zeit schuf sie Handpuppen und Marionetten für freie Produktionen, bevor sie als Bühnenbildnerin am Mannheimer Nationaltheater sowie zeitgleich an der Kölner Oper arbeitete.

Beide Künstlerinnen mussten nach 1933 in die Emigration gehen. Durch die Ausstellung führt uns Mareike Fänger.

Treffen 14.45 Uhr im Foyer des MAKK. Führung pro Person 5 Euro. Der Eintritt kostet 6 Euro und wird vor Ort gezahlt.

Bitte hier oder oben klicken für Ihre Anmeldung

Hier anmelden

Fotovermerke:

Walter Gropius (Hg.), Staatliches Bauhaus in Weimar 1919-23, Einbandgestaltung Herbert Bayer, Weimar, München, Köln 1923, MAKK © Foto: RBA Köln, Marion Mennicken.

Margarete Heymann-Loebenstein, Tête-à-Tête Mokkaservice, Haël-Werkstätten für künstlerische Keramik, Marwitz, um 1929, MAKK, © Estate of Margarete Marks. All rights reserved/VG Bild-Kunst, Bonn 2019 (Foto: © RBA Köln, Marion Mennicken.