Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Neuer Termin: Führung durch Picasso-Ausstellung Museum Ludwig

7. Dezember | 15:15 - 16:30

5€ – 10€

Was verbinden wir mit Pablo Picasso? Welche Unterschiede gab es in Ost und West? Um diese Fragen geht es in der Ausstellung „Der geteilte Picasso“ im Museum Ludwig. Zu einer weiteren Führung lädt die Bürgervereinigung Rodenkirchen am Dienstag, 7. Dezember 21 um 15.15 Uhr ein. Mareike Fänger führt wieder die Gruppe durch die Picasso-Ausstellung im Museum Ludwig. Die Führung dauert bis 16.30 Uhr. Aufgrund der großen Nachfrage bietet die Bürgervereinigung Rodenkirchen die Picasso-Führung nochmals im Dezember an.

Anmeldung

Was haben die Deutschen der Nachkriegszeit mit Picasso und seinen Werken verbunden, als sein Ruhm auf dem Höhepunkt war. Das ist eines der Hauptthemen dieser Ausstellung. Nicht nur um den Künstler geht es hier, sondern um sein Publikum, das sich im Westen und im Osten Picassos Kunst denkbar verschieden zurechtlegte.

Um was geht es in der Ausstelllung “Der geteilte Picasso”?

Die Ausstellung zeigt daher zahlreiche politische Werke aus dem Pariser Musée Picasso. Daneben erleben die Gäste unserer Führung weitere 150 Exponate. So sind es Ausstellungsansichten, Plakate und Kataloge, Presseberichte, Briefe, Akten, Filme und Fernsehberichte. Außerdem sehen die Gäste einen Theatervorhang aus dem Berliner Ensemble, auf den Bertolt Brecht „die streitbare Friedenstaube meines Bruders Picasso“ malen ließ.

Ausstellung Picasso Museum Luwdig

Installationsansicht Der geteilte Picasso. Der Künstler und sein Bild in der BRD und DDR, Museum Ludwig, Köln 2021 © Succession Picasso /VG Bild-Kunst, Bonn 2021 Foto: Achim Kukulies, Düsseldorf

Picasso eignete sich als Projektionsfigur in verschiedenen Systemen und beiden deutschen Staaten. Er war Mitglied der Kommunistischen Partei Frankreichs, unterstützte Befreiungskämpfe und Friedenskongresse. Aber er lebte im Westen und ließ es zu, dass die bürgerliche Kritik ihn zum unpolitischen Genie, zum „Geheimnis Picasso“ stilisierte. Welche Werke wurden im Sozialismus, welche im Kapitalismus gezeigt? Wie wurde Picasso vermittelt? Sah der Westen eher die Kunst, der Osten die Politik? Was sah der Künstler selbst? Der geteilte Picasso untersucht das Bild, das sich hüben und drüben aus Picassos Bildern machen ließ.

Treffpunkt am 7.12.2021 um 15 Uhr an der Museumskasse Museum Ludwig, Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln.

Kosten: Mitglieder: 5 Euro, Nicht-Mitglieder: 10 Euro. Eintritt: 13 Euro, maximal 15 Personen. Es gelten die dann aktuellen Corona-Schutzregeln, derzeit 2G. Änderungen vorbehalten.

 

Details

Datum:
7. Dezember
Zeit:
15:15 - 16:30
Eintritt:
5€ – 10€
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Bürgervereinigung Rodenkirchen e.V.
Telefon:
0221 3403444
E-Mail:
info@buergervereinigung-rodenkirchen.de
Webseite:
www.buergervereinigung-rodenkirchen.de

Veranstaltungsort

Museum Ludwig
Heinrich-Böll-Platz
Köln, 50667
Google Karte anzeigen