Miró-Ausstellung: Welt der Monster am 20. September 2017

Joan Miró, Femme échevelée (Frau mit zerzaustem Haar), 1969, Bronze, Collection Fondation Marguerite et Aimé Maeght, Saint-Paul – France © Successió Miró / VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Joan Miró, Femme échevelée (Frau mit zerzaustem Haar), 1969, Bronze, Collection Fondation Marguerite et Aimé Maeght, Saint-Paul – France © Successió Miró / VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Zu einer Besichtigung der Miró-Ausstellung lädt die Bürgervereinigung Rodenkirchen lädt am Mittwoch, 20.09.17 um 15 Uhr nach Brühl ein. Die Ausstellung „Miró – Welt der Monster“ im Max-Ernst-Museum in Brühl widmet sich insbesondere dem plastischen Schaffen Mirós in den 1960er und 70er Jahren, das im Verhältnis zu seinem malerischen und grafischen Werk weniger bekannt ist. Der Künstler kombiniert gefundene Alltagsgegenstände zu fantastischen Wesen, die hinterher in Bronze gegossen werden. Einige sind zudem farbig gestaltet und wirken wie lebendige Monster.

Treffen: 14.45 Uhr/Führung 15 bis 16.30 Uhr

Ort: Max-Ernst-Museum Brühl des LVR, Comesstraße 42 / Max-Ernst-Allee 1, 50321 Brühl

Kosten:  11 Euro (5 Euro Führung + 6 Euro Eintritt)

Anmeldung erforderlich: Eintrag in die Liste bei der Buchhandlung Mayersche Köhl in Rodenkirchen oder im Eventkalender auf unserer Homepage www.buergervereinigung-rodenkirchen.de/events bei Monat September.

Anreiseinformationen: www.maxernstmuseum.lvr.de/de/besuch/besucherinformationen_1/besucherinfomation.html

Kontakt: Barbara Brunotte, E-Mail: barbara@brunotte.de

Foto: Hans-Theo Gerhards/Max Ernst Museum Brühl des LVR